Im eigenen Haus gefangen – Flucht in der Nacht


Schon in den letzten Tagen haben wir immer mehr junge Leute gesehen, die sonst nur in den Ferien da sind.

Am Freitag war eine junge Frau da, die im Häkelkurs ist. Auch sie ist normalerweise nur in den Ferien da, weil sie in einem Ort unten am Berg zur Schule geht. Sie hat erzählt, dass sie Gefangene im eigenen Haus waren. Sie konnten nicht auf die Straße wegen der Gewaltausbrüche. Viele hatten während dieser Zeit kein Essen und kein Wasser. Erst am vergangenen Wochenende hat sich die Lage etwas entspannt. Aber dieser Ort, wo unsere junge Frau zur Schule geht, war immer noch blockiert. Sie sind dann Anfang der Woche mitten in der Nacht zu Fuß aufgebrochen, um hier auf den Berg zu kommen, wo es Essen und Wasser gibt.

Jetzt warten diese jungen Leute darauf, dass sie wieder zur Schule gehen können, ohne Angst vor Gewaltausbrüchen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Jeder will Haiti verlassen ...

Das erste Treffen