Wasser – ein kostbares Gut


Wassertransporter


der Reifen :(
Nur der weiß, wie kostbar Wasser ist, der erlebt hat, wie es ist kein Wasser zu haben. Im Moment ist Wasser für uns sehr kostbar. Im Dezember hat die trockene Jahreszeit begonnen. Seitdem sind die Wasserstellen in der Nähe trocken. Wir müssen unser Wasser mit dem Auto von weit her holen. Aber  auch mit dem Auto kommt man nicht sehr nah an eine Quelle heran. Man muß das Auto auf der Strasse stehen lassen und mit den Eimern und Kanistern zur Quelle runtersteigen. Das dauert etwa 5 Minuten. Dann müssen die Gefäße gefüllt werden. Oft sind da so viele Leute, dass man kaum ans Wasser heran kommt. Die vollen Gefäße müssen dann wieder zum Auto hoch getragen werden. Für diesen Weg braucht man mindestens 10-15 Minuten. Ihr könnt euch ausrechenen wie lange das dauert, bis alle Gefäße oben sind. Etwa alle 3-4 Tage müssen wir Wasser holen. Gesten war auch wieder so ein Tag. Nur ist auf dem Rückweg ein Reifen geplatzt. Das Auto konnten wir aber nicht da stehen lassen, außerdem brauchen wir das Wasser. So mußten wir mit dem geplatzten Reifen nach Hause fahren. Alle, die mitgefahren sind mußten den Rest des Weges laufen, um das Auto zu erleichtern. 15 Eimer oder Kanister mit Wasser sind aber auch nicht gerade leicht.
Jetzt ist die große Frage: Wo bekommen wir einen neuen Reifen her? Denn der Ersatzreifen ist auch kaputt. Ein Reifen kostet mindesten 250-300 $ US und auf diesen Straßen braucht man jedes Jahr neue Reifen. Wir werden mit mit der Felge unterm Arm mit einem Motorad-Taxi in die nächste Stadt, nach Port-au-Prince, fahren müssen, um einen neuen Reifen zu kaufen.
Jetzt müssen wir noch mehr Wasser sparen, denn wir wissen nicht, wann wir in die Stadt fahren können. Betet mit uns für diese Fahrt, aber betet auch für Regen, dass unsere Tonne und die Zisternen in der Nähe wieder mit Wasser gefüllt werden.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Jeder will Haiti verlassen ...

Das erste Treffen