In Latou


Seit dem 27. Juli sind wir in Latou. Wir haben alle unsere Habseligkeiten auf einen Sandkipper geladen und sind nach Latou gezogen. Ein Sandkipper deshalb, weil kein anderer LKW-Fahrer hier hoch fahren will oder zu viel Geld verlangt. Wir haben bisher viele Wunder erlebt. Das erste Wunder war bereits am Tag des Umzugs. Der LKW hatte unterwegs einen unserer Koffer verloren. Das hat jemand beobachtet, den Koffer in seine Obhut genommen und den Fahrer angerufen. Viele Fragen! Wieso konnte der Beobachter den Fahrer anrufen, der doch gar nicht aus seiner Gegend kommt? Wieso hat er überhaupt angerufen? Er hätte den Koffer nehmen können und den Inhalt verkaufen können. Aber wir haben einen großen Gott, der wusste, dass wir den Inhalt des Koffers brauchen. ER hat den Beobachter schon vor Wochen vorbereitet. Als der LKW das erste oder zweite Mal bei ihm vorbei gekommen ist hat er sich die Telefonnummer des Fahrers geben lassen. Warum? Das weiß keiner.
Vom 11. – 15. August konnte wieder eine Kinderevangelisationswoche stattfinden. Wir waren erstaunt und erfreut, dass die Kinder noch fast alles wussten, was sie im vergangenen Jahr gelernt haben. Dieses Jahr waren es etwa 75 Kinder, nicht ganz so viele, wie im vergangenen Jahr. Die Stimmung war dafür aber umso besser. Dieses Jahr haben wir die Kinder mit beteiligt. Jedes sollte jeden Tag ein Stück Feuerholz und ein „Militon“ (ein Gemüse, welches zurzeit geerntet wird) mitbringen, damit wir Essen für die Kinder kochen können. Es war eine gesegnete Zeit. Bilder folgen, wenn wir besseren Internetzugang haben.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Jeder will Haiti verlassen ...

Das erste Treffen